Gemeinde und BMW Group Werk Wackersdorf bauen den Bahnanschluss des Innovationsparks Wackersdorf aus

April 2015

Gemeinde Wackersdorf und BMW Group investieren über 1,5 Millionen Euro in die Verlängerung der Bahngleise am Standort

Thomas Falter, Bürgermeister der Gemeinde Wackersdorf, und Thomas Dose, Standortleiter im Innovationspark Wackersdorf und Leiter BMW Auslandsversorgung, haben am 14. April 2015 die Verlängerung des Bahngleise im Innovationspark Wackersdorf offiziell in Betrieb genommen.

Dazu wurde die Gleisstrecke auf Seiten der Gemeinde Wackersdorf und des Innovationsparks um insgesamt 286 Meter verlängert. Zudem hat die BMW Group eine Containerstellfläche im Innovationspark um rund 9.000 Quadratmeter erweitert. Die Gemeinde hat für die Gleisarbeiten, den erforderlichen Wartungsweg und die Sicherungsmaßnahmen am Gleisende rund 235.000 Euro investiert. Die BMW Group hat für die Gleisverlängerung und die Aufbereitung der Logistikfläche rund 1,35 Millionen Euro aufgewendet. Der Ausbau sorgt dafür, dass zukünftig Güterzüge in ihrer kompletten Länge auf das Innovationsparks-Gelände gefahren werden können und damit eine zügige Be- und Enladung der Containerzüge erfolgen kann. Bislang mussten die Züge mehrmalis rangieren und in zwei Schritten abgefertigt werden.

Steigerung der täglichen Verladekapazität

Thomas Dose: „Der Ausbau des Bahnanschlusses ist eine wichtige Maßnahme, um den Industrie- und Logistikstandort Wackersdorf zu stärken. Damit verbessern wir unsere Prozesse, zukünftig können drei statt bisher zwei Züge pro Tag abgefertigt werden. Damit wollen wir für unser erwartetes Wachstum im Bereich des Packvolumens zur Versorgung der internationalen BMW Produktionsstandorte mit Fahrzeugteilen gewappnet sein. Unser Dank gilt den Behörden und insbesondere der Gemeinde Wackersdorf für die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie die Umsetzung dieses Bauvorhabens."

Nachhaltige Stärkung der Infrastruktur

Thomas Falter: „Der Industrie- und Gewerbestandort Wackersdorf erhält durch die Erweiterung des Gleisanschlusses – gemeinsam mit weiteren Straßenbaumaßnahmen zur Anbindung des Industriegeländes – eine weitere wichtige Aufwertung und festigt damit seinen großen Stellenwert in der mittleren Oberpfalz. Diese gemeinsame Umsetzung ist ein Beleg für die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der BMW Group und der

Logistische Drehscheibe für Montagewerke auf fünf Kontinenten

Der Standort Wackersdorf ist eine wichtige logistische Drehscheibe für das internationale Produktionsnetzwerk der BMW Group. Von Wackersdorf aus werden die Materialströme zur Versorgung der ausländischen Montagewerke gesteuert, dabei geht es um rund 30.000 Sachnummern von rund 1.300 Lieferanten weltweit. Darüber hinaus sorgt der Packbetrieb dafür, dass die gelieferten Fahrzeugteile entsprechend kommissioniert und zusammengestellt werden, damit aus den einzelnen Bausätzen in den Auslandswerken komplette Fahrzeuge gebaut werden können. Dazu werden in Wackersdorf derzeit täglich rund 60 See-Container mit Fahrzeugteilen bestückt, auf Güterzüge verladen und in Produktionsstätten in zehn Ländern auf fünf Kontinenten geschickt.